Zelda-tp

Schneeberge

Schneeberge

Ich verlasse die Spiegelkammer, warpe mich in die Zora-Höhle und springe draussen den Wasserfall hinunter. Gehe durch den Durchgang zu den Schneebergen, wo ich Ashley treffe, die mir von einen Yeti und einen roten Fisch erzählt.

 
Hier führt jedenfalls kein Weg durch das Schneegestöber, ich kehre um und zeige den Zoras die Zeichnung die ich von Ashley erhalten habe. Ich erfahre das Prinz Ralis öfters diese Fische gefangen hat, doch der Prinz ist verschwunden.

 
Ich kehre danach nach Kakariko zurück, gehe zum Friedhof und krieche am Ende durch den schmalen Durchgang zum Grab vom Zora-König. Damals hat mich Lucida hier hergeführt und jetzt treffe ich hier den Zora-Prinzen, ich zeige ihm die Zeichnung und bekomme den Korallenohrring.

 
Es geht zurück zur Zora-Höhle, springe den Wasserfall hinunter, stelle mich beim Doppelkopffelsen hin und beginne zu angeln. Mit etwas Geduld habe ich bald die Dunstforelle gefangen, verwandle mich in einen Wolf, nehme mit dem Gespür den Geruch auf und folge der Spur in die Schneeberge. 

 


 
Springe über die Eisschollen auf die andere Seite und folge wei-ter der Spur, stoße unterwegs, als der Schneesturm nachgelassen hat, gegen eine Wand, damit eine kleine Schneewächte herunter-fällt und der Weg passierbar ist. Die Spur führt mich dann zu einer weiteren Statue, wo ich wieder mit dem Wolf heule.

 
Diesmal taucht der Wolf beim Friedhof in Kakariko auf, ich folge jedoch weiter meiner Spur und grabe mich am Ende durch den Schnee. Verwandle mich in einen Menschen, klettere die Leiter und die Stufen hinauf, achte dabei jedoch auf die Eisfledermäuse. Schiebe dann die Steinplatte zur Seite und erreiche den Gipfel.

 
Erneut versuchen mich die Schattenwesen aufzuhalten, ich be-siege sie ohne Gnade, vertreibe alle Fledermäuse und spreche mit Yeto. Er erzählt mir von der Spiegelscherbe, was mich natürlich neugierig macht. Der Yeto benutzt dann eine Eisplatte um den Hang wie mit einen Snowboard hinunterzufahren.

 
Nachdem Yeto weg ist remple ich den Baum an, steige dann auch auf so ein Snowboard und schwinge so den Hang hinunter. Nach einer turbulenten Fahrt erreiche ich die Bergruine, betrete sie und mache mich auf die Suche nach der Spiegelscherbe. 
[ Besucher-Statistiken *beta* ]